Helfen Sie den Menschen der Diözese Idiofa!Caritas Idiofa - Hilfe für die Diözese Idiofa in der Demokratischen Republik Kongo
     Startseite > Projekte > Medizin > Krankenhaus Laba-Lakas

5. 3. Krankenhaus Laba-Lakas

Operationssaal in Laba LakasWenn Sie dieses Projekt unterstützen wollen, dann können Sie entweder über unser Kontaktformular weitere Informationen anfordern, oder hier ein vorbereitetes Überweisungsformular (Format: Word 2000.doc) herunterladen! Danke für Ihr Interesse!

     Notwendigkeit des Projektes:

Die Notwendigkeit für den Ausbau der Krankenstation ergibt sich aus dem vorliegenden Zahlenmaterial. So werden die 1.2 Mio. Bewohner der Diözese Idiofa auf einer Fläche von etwa der Größe Bayerns von nur zwei medizinischen Einrichtungen versorgt.

Dies ist einmal das ehemalige staatliche Krankenhaus in Idiofa, das im Jahre 2000 von der Diözese in Trägerschaft übernommen worden war, und dessen Ausstattung und technische Möglichkeiten nur einfachstem Niveau entsprechen. Es fehlt insbesondere an jeglicher diagnostischer Gerätemedizin z.B. an Röntgen, Ultraschall, Endoskopie, Koloskopie usw. Die Labormöglichkeiten sind sehr beschränkt, der OP-Saal verdient im Grunde nicht diesen Namen.

Andererseits ist das mittlerweile in Laba Lakas entstandene kleine Krankenhaus nach seiner Eröffnung schnell an die Grenzen seiner Kapazität gestoßen. Der zuständige Kontrolleur der Regierung in Kinshasa hat das Krankenhaus in Laba Lakas als Modell für den gesamten Kongo und als das am Besten funktionierende Krankenhaus im Lande bezeichnet.

So ist der Ansturm der kranken Menschen verständlich. Um diesem Ansturm an hilfesuchenden kranken Menschen in Laba Lakas gerecht zu werden und um die Not der Menschen durch medizinische Angebote annähernd lindern zu können, bedarf es eines weiteren Ausbaus von Laba Lakas.

     Organisation und Kosten des Projektes:

Lebensrettung im OP von Laba-LakasDie Kosten hierfür belaufen sich auf € 628.000,-. Bei der EU in Brüssel ist Antrag auf Finanzierung gestellt worden, wobei 25% dieser Summe, das sind € 157.000,- durch die Diözese bzw. durch spes viva e.V. aufzubringen sind.

Eine mögliche Finanzierung durch die EU stellt hierzu eine große Chance dar. Dieses Geld von ca. € 500.000,- kann allerdings seitens der EU nur gewährt werden, wenn die Eigenmittel in Höhe von € 157.000,- sicher gestellt sind.

Es ist daher ein wichtiges Ziel, in den nächsten beiden Jahren diese Eigenmittel über Spenden zu akquirieren. Privatspender haben dabei die Möglichkeit, steuerlich abzugsfähige Beträge über den Projektträger spes viva e.V. zu leisten.

Kirchliche Einrichtungen und Institutionen können direkt an den Caritas Verband Idiofa spenden. Dieser stellt sicher, daß die Gelder zweckbestimmt eingesetzt werden. Natürlich erhalten alle Geldgeber regelmäßige Informationen und Verwendungsnachweise über den Einsatz der Spenden.

     Startseite > Projekte > Medizin > Krankenhaus Laba-Lakas


Laden Sie unser Überweisungsformular herunter und helfen Sie  der Diözese Idiofa!

Hier finden Sie genaue Informationen zu den Projekten:

5.1.

Alten- und Pflegeheim für Priester und Ordensangehörige

5.2.
5.3.
5.4.
Krankenhaus - Idiofa
5.5. Sanatorium